Freitag, 3. März 2017

„Bittere Vergangenheit! – Bessere Zukunft?“

CSD_jpg_300dpi_groß.JPG
Vom Verein Child Survivors Deutschland, mit Herausgeber Dr. Philipp Sonntag   /  phil.sonntag@t-online.de
erscheint ab April 2017 eine Buchreihe  
„Bittere Vergangenheit! – Bessere Zukunft?“
im
Hentrich & Hentrich Verlag Berlin   /   Inh. Dr. Nora Pester
Wilhelmstraße 118   in    10963 Berlin
Tel.: +49 – 30 – 609 23 865   /   Fax: +49 – 30 – 609 23 866
E-Mail: info@hentrichhentrich.de    /   www.hentrichhentrich.de

Die Buchreihe wird gefördert vom Zentralrat der Juden in Deutschland und von der Stiftung EVZ – Erinnerung, Verantwortung, Zukunft.
Sie beginnt im April 2017 mit:
  • Band I, Autor Philipp Sonntag: Wir Überlebende des Nazi-Terrors in Aktion
  • Band II, Liesel Binzer: Ich prägte mein Leben in / wegen / trotz Theresienstadt
Child Survivors haben als jüdische Kinder die Verfolgung der Nazis bis 1945 überlebt, viele mit körperlichen und emotionalen Verletzungen, die sie bis jetzt belasten. Sie können sich gut in Verfolgte aller Art versetzen. Einige der Überlebenden waren damals Flüchtlinge.
Haben Child Survivors auch eine Meinung? Oh ja, und hochaktuell: sie können erahnen, wie es verfolgten Kindern in ihren nächsten 70 Jahren ergehen wird – sowohl in einem feindlichen, als auch in einem wohlwollenden Umfeld. Einige geben Empfehlungen für die Gesellschaft/Politik, für Juden, für Israel und Umgang mit Israel, für die Bildung von Kindern und Jugendlichen. Ein Beispiel für ein Fazit ist: Ein Kind kann einen Unfall verstehen, es braucht dabei für Trauerarbeit dringend Hilfe. Aber kein Kind versteht jahrelanges Leiden in einem Faschismus, der jegliche Hilfe und Fluchtmöglichkeit verweigert. Sogar die Kinder von Child Survivors haben Probleme und Ideen: Im Buch von Liesel Binzer sind Berichte ihrer drei Kinder und eines Enkels mit dabei.
Als weitere Bände sind vorgesehen, mit Stand der Planung Frühjahr 2017:
Band III: Experten äußern sich zu Erfahrungen im Umgang mit Child Survivors
Band IV: Child Survivors mit eigenen Beiträgen als Zeitzeugen, aus einer Fülle verschiedenartiger Erfahrungsbereiche
Band V: Eventuell Beiträge in Hinsicht auf künstlerische Eindrücke und Produkte  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen